Ihr direk­ter Kon­takt:

Online-Scheidung

Der Unter­schied zwi­schen einer Online-Schei­dung und einem her­kömm­lich betrie­be­nen Schei­dungs­ver­fah­ren, besteht dar­in, dass die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Rechts­an­walt und Man­dant via Inter­net, E–Mail, Tele­fon und Fax erleich­tert wird, da grund­sätz­lich kein Bespre­chungs­ter­min in der Kanz­lei not­wen­dig ist. Obwohl in Deutsch­land nie­mand über das Inter­net geschie­den wer­den kann, ist die Online-Schei­dung sehr popu­lär, da hier­durch außer­ge­richt­lich Zeit gespart wer­den kann, sodass das Ver­fah­ren schnel­ler auf den Weg gebracht wer­den kann. Falls Sie die­sen Vor­teil nut­zen wol­len, kön­nen Sie zu Hau­se in aller Ruhe Ihre Daten son­die­ren und uns die­se bequem unter Zuhil­fe­nah­me des Online-Schei­dungs­for­mu­lars über­mit­teln.

Für wen ist die Online-Scheidung sinnvoll?

Die Online-Schei­dung kommt v. a. für Ehe­paa­re in Betracht, die sich ein­ver­nehm­lich schei­den las­sen wol­len. Hier­zu ist erfor­der­lich, dass zwi­schen Ihnen kein Streit­punkt bezüg­lich wei­te­rer Schei­dungs­fol­gen, wie z. B des Unter­halts oder des Zuge­winns, besteht. Wei­ter­hin müs­sen bei­de schei­dungs­wil­lig sein und min­des­tens ein Jahr von­ein­an­der getrennt sein. Jedoch gilt auch bei der Online-Schei­dung die Regel, dass Rechts­an­walt Mar­kert immer nur einen der Betei­lig­ten ver­tre­ten kann.

Fer­ner kön­nen Sie jeder­zeit vom Online-Schei­dungs­ver­fah­ren Abstand neh­men und einen Ter­min mit Rechts­an­walt Mar­kert ver­ein­ba­ren. Dies geschieht ins­be­son­de­re in den Fäl­len, in denen im Ver­lauf des Schei­dungs­ver­fah­ren Streit­punk­te auf­tau­chen.

Wie funktioniert die Online-Scheidung?

Zunächst müs­sen Sie das Online-Schei­dungs­for­mu­lar aus­fül­len und eine Kopie des Per­so­nal­aus­wei­ses, der Hei­rats­ur­kun­de sowie ggf. des Ehe­ver­tra­ges oder der Schei­dungs­fol­gen­ver­ein­ba­rung erstel­len. Die genann­ten Unter­la­gen kön­nen Sie uns mai­len, faxen oder per Post schi­cken.

Sofern für Sie Ver­fah­rens­kos­ten­hil­fe in Betracht kommt, dru­cken Sie bit­te das Ver­fah­rens­kos­ten­hil­fe­for­mu­lar aus und las­sen es uns aus­ge­füllt mit allen dazu­ge­hö­ri­gen Anla­gen im Ori­gi­nal per Post zukom­men.

Schließ­lich benö­ti­gen wir noch zwin­gend eine Voll­macht, um für Sie tätig zu wer­den. Das ent­spre­chen­de Voll­machts­for­mu­lar müs­sen Sie aus­dru­cken, unter­schrei­ben und uns im Ori­gi­nal per Post zukom­men las­sen.

Wie ist der weitere Ablauf?

Falls kein Antrag auf Ver­fah­rens­kos­ten­hil­fe gestellt wird, erhal­ten Sie von uns eine Vor­schuss­rech­nung für die not­wen­di­gen Gerichts- und Anwalts­kos­ten. Sobald Sie die­se begli­chen haben, rei­chen wir Ihren Schei­dungs­an­trag beim zustän­di­gen Fami­li­en­ge­richt ein.

Sofern der Ver­sor­gungs­aus­gleich statt­fin­det, schi­cken wir Ihnen den sog. „Fra­ge­bo­gen zum Ver­sor­gungs­aus­gleich“ zu, wel­chen Sie aus­fül­len und an uns im Ori­gi­nal per Post zurück­sen­den müs­sen. Wir lei­ten den aus­ge­füll­ten Fra­ge­bo­gen dann an das zustän­di­ge Fami­li­en­ge­richt wei­ter. Im Anschluss dar­an ertei­len die Ver­sor­gungs­trä­ger die not­wen­di­gen Aus­künf­te für die Berech­nung des Ver­sor­gungs­aus­gleichs. Erst wenn sämt­li­che Aus­künf­te vor­lie­gen, kann geschie­den wer­den.

Dar­auf­hin bestimmt das Gericht den Schei­dungs­ter­min, zu wel­chem Sie per­sön­lich erschei­nen und Ihren Pass oder Aus­weis sowie die Eheur­kun­de mit­brin­gen müs­sen. Im Ter­min hört das Gericht bei­de Ehe­part­ner an. Sofern das Gericht das Vor­lie­gen sämt­li­cher Schei­dungs­vor­aus­set­zun­gen fest­stellt, erfolgt die Schei­dung. Der Schei­dungs­be­schluss wird nach Ablauf der ein­mo­na­ti­gen Rechts­mit­tel­frist rechts­kräf­tig, soweit kei­ne Ver­zichts­er­klä­rung bei­der Betei­lig­ter erfolgt. Hier­für müs­sen jedoch bei­de anwalt­li­che ver­tre­ten sein. Mit Ein­tritt der Rechts­kraft ist das Schei­dungs­ver­fah­ren abge­schlos­sen.

Online-Formular
Als wei­te­ren Ser­vice für eine noch effi­zi­en­te­re Abwick­lung bie­ten wie Ihnen fol­gen­des Online-For­mu­lar an:
  • Roß­markt 1–3, 97638 Mell­rich­stadt
  • 09776 5065